Krebs ist doof!

Krebs ist doof! 

 Richtig. Komm’ wir machen was dagegen. 

Du hast Krebs? Oder, Du hattest Kreb

Du liebst Autos, Du bist hin & weg, wenn Du ‘nen Porsche siehst oder hörst: VVvvvvvRRRRrrrOOOooooommmm?!!

Hast denn Lust mal mitzufahren? 

Was, Du darfst nicht alleine?

Kein Problem, dann bring’ doch Deine Eltern, Deine Geschwister, Deinen besten Freund oder Freundin einfach mit!


 Wann darfst Du mit? Wann ist das?

 Klick’ einfach unter EVENTS und wähle THE GOOD RIDE,

suche Dir eine Stadt & ein Datum aus. 

Und fülle den beiliegenden Fragebogen aus *)

(* wenn Du unter 16 Jahre alt bist, dann bitte Deine Eltern, den Fragebogen nochmal nachzulesen und abzuschicken) 


Was sind die Bedingungen?

 Du bist ein « Kind » und mindestens 6 Jahre alt oder 150 cm gross, Du hattest oder Du hast Krebs,

Dein ärztliches Attest und Deine Gesundheit lassen es zu, dass Du mit uns mitfährst, dann schreib’ Dich ein!

Deine Eltern begleiten Dich, Sie geben uns Haftungsausschluss, sie erklären automatisch mit Deiner Einschreibung, dass unserem Verein keine Haftung unterliegt.

 Übrigens, die Fotos, die während der Rallye geschossen werden und eventuelle Filme, dürfen wir verwenden. Mit Deiner Teilnahmeerklärung, erlaubst Du uns und Deine Eltern, dass wir diese Fotos benutzen dürfen und das auf den Fotos keine Autorenrechte liegen.


Was kostet das?

Garnichts! Du – Deine Eltern – Deine Geschwister sind eingeladen!


Wo kommt das Geld denn her? 

Du, wir fahren das ganze Jahr über und sammeln einen Euro pro Meile, um Dich einzuladen.

Ausserdem. Die Porschefahrer, die am THE GOOD RIDE teilnehmen, zahlen eine Teilnahmegebühr, diese deckt ihr eigenes Essen ab, sowie die Sondergenehmigungen, die wir brauchen, eventuelle Mietgebühren von schönen Startlocations und Boxenstopps UND das Essen & Getränke von Dir und Deinen Gästen (bzw Eltern & Geschwistern)

Wir haben dann auch einige « lieben Firmen », wir nennen die « unsere Paten & Sponsoren », die uns mehr Geld geben, wenn uns das Taschengeld ausgeht.


Wie lange geht das? Wie sieht das Programm aus?

Meistens treffen wir uns um 9 Uhr, essen einen Croissant zusammen und warten bis die Fahrer eintreffen (so gegen 9h30). Danach bestickern wir die Autos (guck’ mal hier unten siehst Du mehr Fotos, demnächst auch einen kleinen Clip),ich mache eine Lagebesprechung mit euch, das heisst, erkläre das nochmal im Detail. Dann nimmst Du Platz in einen Porsche, den wählst Du selber aus, Deinen Eltern folgen in Ihren eigenen Autos und fahren hinter unserem Convoy. Und ab 10 Uhr fahren wir im Minutentakt los. Ca 45 Minuten später, treffen wir am ersten Boxenstopp ein, es gibt eine kleine Erfrischung. Und wenn Du Dich wohl fühlst, suchst Du Dir ein anderes Fahrzeug aus, nimmst Platz und wir fahren weiter (so ugf 45 Minuten wieder). Nach 12 Uhr treffen wir beim Mittagessen ein. Fahrer und Eltern stellen ihre Wagen ab, erhalten ein erfrischendes Getränk, ein sehr gutes warmes Essen, ein tolles Dessert … und es gibt viele schöne Geschenke für euch, wir nennen das einen « Goodie Bag », die werden von unseren Paten & Partnern gesponsort, Du darfst das mit nach Hause nehmen!. Gegen 14h-14h30 ist Schluss. Deine Eltern und Du fahren nach Hause – Du bist dann wahrscheinlich auch richtig müde … und wir PorscheFahrer machen noch ein kleines « ToÜrchen » und fahren dann auch gegen 16 Uhr heim.


Ich darf nicht alles essen!

Das ist überhaupt kein Problem, wir wissen genau was krebskranke nicht essen dürfen und wir passen uns an.

Was hälst Du zum Beispiel von einem leckeren Hamburger mit Ketchup und Pommes? Oder einer Pizza?

Danach gibt es frische Erdbeeren oder einen schönen Kuchen … das darfst Du doch essen, oder? 

Wenn Du einem ganz besonderen Diätplan folgen muss, dann sag’ mir Bescheid und schick’ mir ihn zu, sobald Du Dich eingeschrieben hast.


Noch Fragen? 

Dann ruf’ mich doch einfach an und wir klären alles per Telefon: 

Annik – HandyNummer 00352 (für Luxemburg) 621 183555

oder schick’ mir eine Nachricht und ich rufe Dich zurück,

 ich freu’ mich!


Fragebogen bzw Fragen: 

Das sollten wir wissen, um Dich vorne oder hinten im Wagen zu setzen.
Bitte gib hier auch Infos zu deinem Speiseplan an wenn du nicht alles essen darfst.
Bitte gib hier deine Telefonnummer mit Vorwahl an.

Britta Lutz

Vize-Präsidentin Drive for Miles® seit 2014

Vor einem Jahrzehnt kam ich als Vizepräsident zu Drive for Miles®, angezogen von der gemeinsamen Liebe zum Autofahren und dem Wunsch, etwas zu bewegen. Seitdem hatte ich die Ehre, “The Good Ride” in Stuttgart zu organisieren – eine Veranstaltung, die alles verkörpert, wofür wir stehen. Auch die Moto-Taxi-Fahrt durch Paris mit 80 Motorrädern, ein rasender Konvoi auf der Champs Elysées, wird mir für immer in Erinnerung bleiben.

 

Die Verkehrssituation und die Sicherheitsprobleme, die mit einem Konvoi aus so vielen Autos und Motorrädern verbunden sind, waren eine große Herausforderung. Die Sorgfalt, mit der wir die Aktionen absicherten, und unsere Voraussicht in Bezug auf mögliche praktische Probleme überzeugten die örtliche Polizei jedes Mal davon, mit uns zusammenzuarbeiten und uns zu helfen, die Aktion durchzuführen.


Die Freude am Radfahren ist nicht nur für Erwachsene reserviert – sie ist etwas, das wir mit unseren Kindern teilen. Ich habe dieses Erbe der Leidenschaft und Begeisterung an meine Jungs (und Mädchen) weitergegeben. Mit Drive for Miles® fahren wir nicht einfach nur, sondern wir fahren gemeinsam für eine bessere Zukunft, eine Meile nach der anderen.



Britta Lutz

Vice-President Drive for Miles® since 2014

A decade ago, I joined Drive for Miles® as Vice President, drawn by a shared love for driving and a desire to make a difference. Since then, I’ve had the honor of organizing “The Good Ride” in Stuttgart—an event that epitomizes everything we stand for. Also, the moto-taxi-ride through Paris with 80 wheelers, a vrooming convoy down the Champs Elysées will remain in my memory for ever. 

The traffic situation and safety issues linked to a convoy of so many cars & bikes were very challenging. Every time the care with which we secured the operations and our foresight of potential practical issues, convinced the local police to team up and helped us to make it happen.

The joy of riding isn’t just reserved for adults—it’s something we share with our children, I have passed down to my boys (and girls) this legacy of passion and enthusiasm. Through Drive for Miles®, together, we’re not just driving—we’re driving towards a brighter future, one mile at a time.

Guy Flener

Präsident Drive for Miles® Luxemburg seit 2018

Für mich ist Drive for Miles® mehr als nur eine Leidenschaft – es ist eine Familie. Als langjähriges Mitglied der Porsche-Gemeinschaft und Besitzer von Fahrzeugen aus den Jahren 1986 bis 2024 habe ich die Bande, die auf der offenen Straße geknüpft wurden, immer sehr geschätzt. Durch Drive for Miles® hatte ich das Privileg, diese Familie zu erweitern und Enthusiasten aus allen Gesellschaftsschichten in der Gemeinschaft willkommen zu heißen.


Von lebhaften Diskussionen über Traumautos bis hin zu unvergesslichen Roadtrips durch Europa – jeder Moment mit Drive for Miles® ist ein Beweis für die Kraft der Freundschaft und der gemeinsamen Leidenschaft. Und so wie unsere Gemeinschaft weiter wächst, so wächst auch mein Staunen und meine Vorfreude auf das, was hinter der nächsten Kurve kommt.

 

Guy Flener

President Drive for Miles® Luxembourg since 2018

For me, Drive for Miles® is more than just a passion—it’s a family. As a long-standing member of the Porsche community and owner of rides from 1986-2024, I’ve always cherished the bonds forged on the open road. Through Drive for Miles®, I’ve had the privilege of expanding that family, welcoming enthusiasts from all walks of life into the fold.

From spirited discussions about dream cars to unforgettable road trips across Europe, every moment with Drive for Miles® is a testament to the power of friendship and shared passion. And as our community continues to grow, so too does my sense of wonder and excitement of what is new around the next curve.

Annik Paquay

Präsidentin - Drive for Miles® seit 2011

Stellen Sie sich das Hochgefühl vor, wenn Sie Ihr Fahrzeug nach einem langen Winterschlaf aufwecken, den Zündschlüssel einstecken und spüren, wie der Motor zum Leben erwacht. Dieses Gefühl der puren Freude ist es, was unsere Leidenschaft bei Drive for Miles® antreibt. Seit unserer Gründung im Jahr 1997 haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, diese Leidenschaft mit anderen Enthusiasten zu teilen, dauerhafte Verbindungen zu knüpfen und – was am wichtigsten ist – etwas zu bewirken.


Unsere Reise begann mit der gemeinsamen Liebe zum Autofahren – endlose Kilometer auf offener Straße, aufregende Kurven und die Kameradschaft unter Gleichgesinnten. Aber es war eine zufällige Begegnung mit einem bemerkenswerten Jungen, die uns wirklich dazu inspirierte, zielgerichtet zu fahren.


Dieser Junge, der trotz seiner Krebserkrankung eine glühende Leidenschaft für Autos hegt, wurde zum Katalysator für unsere Mission. Durch seinen unerschütterlichen Geist und seinen ansteckenden Enthusiasmus zeigte er uns die transformative Kraft einer guten Fahrt. In diesem Moment wussten wir, dass Autofahren nicht nur ein Hobby ist – es war eine Quelle der Freude und der Heilung.


Angetrieben von dieser Erkenntnis machten wir uns auf den Weg, um Kilometer zu sammeln und mit Sinn zu fahren. Ob es sich um einen Tagesausflug oder eine zehntägige Reise handelt, jeder Kilometer, den wir zurücklegen, ist eine Gelegenheit, Optimismus zu verbreiten und etwas zu bewirken.

 

Annik Paquay

President - Drive for Miles® since 2011

Picture the exhilaration of waking up your ride after a long hibernation—inserting the ignition key, feeling the engine rumble to life. That sensation of pure joy is what fuels our passion at Drive for Miles®. Since our inception in 1997, we’ve been dedicated to sharing that passion with fellow enthusiasts, forging lasting connections, and, most importantly, making a difference.

Our journey began with a shared love for driving—endless miles of open road, exhilarating twists and turns, and the camaraderie of fellow enthusiasts. But it was a chance encounter with a remarkable young boy that truly inspired us to drive with purpose.

This young boy, with a fervent passion for cars despite his battles with cancer, became the catalyst for our mission. Through his unwavering spirit and infectious enthusiasm, he showed us the transformative power of a good ride. In that moment, we knew that driving wasn’t just a hobby—it was a source of joy and healing.

Driven by this revelation, we embarked on a mission to drive miles and drive with purpose. Whether it’s a day trip or a ten-day journey, every mile we travel is an opportunity to spread optimism and make a difference.